Werne –
Facettenreiche Stadt an der Lippe

Unter preußischer Regierung Verwaltungssitz des Amtes Werne, später Badeort, dann Industriestadt: Werne hat viele Gesichter und eine geschichtsträchtige Vergangenheit, die es zu dem macht, was es heute ist: eine facettenreiche historische Stadt an der Lippe.

834 erstmals urkundlich erwähnt, erhält Werne 1362 die Marktrechte, 1385 das Wigboldrecht (minderes Stadtrecht) und zwischen 1602 und 1610 das Münzrecht. Die kleine prosperierende Stadt erlebt 1586 eine schwere Brandkatastrophe, verheerend wirkt wenige Jahrzehnte später auch der Dreißigjährige Krieg. Rund 150 Jahre danach wird Werne preußisch, das neue Amt Werne entsteht. Als Ende des 19. Jahrhunderts die Solequelle entdeckt wird, entwickelt sich Werne zur Badestadt – eine Tradition, die trägt: Anfang 2019 soll ein neues Familien- und Solebad eröffnet werden.

Die industriegeschichtliche Epoche beginnt mit der Zechengründung 1899, ein Kapitel, das 1975 mit der Schließung der Zeche Werne zwar endet, aber seine Spuren hinterlässt: Erst 2012 wurde auf der ehemaligen Zechenbahntrasse ein neuer Fahrradweg eröffnet.

Fachwerkbauten und historische Giebel

Fachwerkbauten und historische Giebel

Die historische Bausubstanz ist trotz Stadtkernsanierung erhalten geblieben: Zahlreiche Fachwerkbauten und historische Giebel säumen die Straßen in der Innenstadt; besonders sehenswert sind die Pfarrkirche St. Christophorus mit den umliegenden Wärmehäuschen, Stadtmuseum, das am Marktplatz gelegene Alte Rathaus sowie Kapuzinerkloster und Altes Steinhaus. Das 1991 errichtete Gradierwerk ist im Stadtpark am Stadtsee zu finden, Jüdischer Friedhof und Stadtmauer begrenzen den Stadtkern im Süden.

Gehen Sie in Werne auf Stadtrundgang.

Gehen Sie in Werne auf Stadtrundgang.

  1. Pfarrkirche St. Christophorus auf dem Kirchhof
  2. Altes Amtshaus/ Stadtmuseum
  3. Wärmehäuschen/ Spiker
  4. Roggenmarkt
  5. Altes Rathaus am Markt
  6. Altes Steinhaus/ Stadtbücherei
  7. Kapuzinerkloster
  8. Südmauer mit Jüdischem Friedhof
  9. Gradierwerk am Stadtsee




  • 01 Pfarrkirche St. Christophorus

  • 02 Altes Amtshaus/ Stadtmuseum

    Kirchhof 13
    geöffnet: Di-Fr 10 bis 12 Uhr + 14 bis 17 Uhr, Sa nach Vereinbarung, So 10 bis 13 Uhr
    www.museum-werne.de

  • 03 Wärmehäuschen/ Spiker

    Kirchhof

  • 05 Altes Rathaus am Markt

    Altes Rathaus am Markt

  • 06 Steinhaus

    Steinhaus mit Marmorbrunnen

  • 07 Kapuzinerkloster

    Südmauer 5

  • 09 Gradierwerk am Stadtsee

    Freiherr-vom-Stein-Str. / Am Hagen