Werl –
Wallfahrtsstadt mit reicher Geschichte

Kontrastreich präsentiert sich Werl: Die an der alten Salzhandelsroute „Hellweg“ im Dreieck von Sauerland, Münsterland und Ruhrgebiet gelegene Wallfahrtsstadt vereint im Stadtkern wesentliche Merkmale einer mittelalterlichen Stadt im Spannungsfeld von Groß und Klein. So wechseln kleinparzellierte Grundstücke mit großzügigen Flächen ehemaliger Erbsälzer- und Burgmannshöfe sowie kleine Wohn- und Patrizierhäuser mit den massiven Großbauten der Propsteikirche und der Wallfahrtsbasilika. An das ehemalige Solbad erinnert der Kurpark mit Gradierwerk.

Stadtgrundriss und historische Bausubstanz gewähren Einblicke in die Stadtentwicklung insbesondere dort, wo flächige Ensembles erhalten sind, wie zum Beispiel in den Grabenstraßen, die den Verlauf der früheren Befestigung nachzeichnen.

Krämergasse, Basilika, Forum der Völker

Krämergasse, Basilika, Forum der Völker

Eine der schönsten Ansichten bietet die Krämergasse im historischen Stadtkern von Werl, geprägt von Fachwerkhäusern und dem Blick auf die mächtige Propsteikirche St. Walburga. Sie stammt aus dem 14. Jahrhundert und ist mit dem geistlichen Gericht, dem Kreuzaltar und zahlreichen Kunstwerken der bedeutendste Sakralbau Werls.

Berühmtes Pilgerziel dagegen ist die neuromanische Wallfahrtsbasilika Mariä Heimsuchung. In ihrem Innern bewahrt sie das Gnadenbild der Muttergottes „Trösterin der Betrübten“ aus dem 12. Jahrhundert. Rund 100.000 Pilger kommen jährlich hierher, wodurch Werl als drittgrößter Wallfahrtsort Deutschlands gilt. Unmittelbar neben der Basilika steht die Alte Wallfahrtskirche, 1786 als Barockkirche und erste Heimstatt des Gnadenbildes erbaut.

Ihre Weltoffenheit zeigt die Wallfahrtsstadt mit dem „Forum der Völker“, in dem außereuropäische Kunst und Alltagskultur zu sehen ist. Die Stadtgeschichte ab der Jungsteinzeit kann im städtischen Museum „Am Rykenberg“ erkundet werden. Das große Stadtmodell präsentiert dort den Historischen Stadtkern im 17. Jahrhundert.

Gehen Sie in Werl auf Stadtrundgang.

Gehen Sie in Werl auf Stadtrundgang.

Nördlicher Rundgang:

  • 01 Wallfahrtsbasilika
  • 03 Amtsgericht
  • 10 Ehemaliges Werler Rathaus
  • 13 Haus Gossling
  • 14 Haus von Papen
  • 17 Liebfrauenstraße, ehem. Wallanlage
  • 45 Kapelle Muttergottes in der Not
  • 43 Erbsälzerstraße, ehem. Wallanlage
  • 42 Kurpark
  • 41 Melstergraben/ Bollergasse
  • 40 Jüdischer Friedhof
  • 38 Museum Forum der Völker
  • 39 Haus Wiemer
  • 35 Steinergraben, ehem. Wallanlage
  • 36 Villa Koch
  • 37 Haus Rosengarten

Südlicher Rundgang:

  • 08 Krämergasse
  • 05 Propsteikirche St. Walburga
  • 07 Kirchplatz
  • 06 Pfarrhaus Propstei
  • 27 Museum am Rykenberg
  • 28 Haus Rinsche
  • 30 Haus Huneke
  • 31 Haus Wieschebrock
  • 33 Villa Wulf
  • 34 Kisastraße/ Neugraben, ehem. Wallanlage
  • 18 Schlossruine
  • 19 Haus Rammelmann
  • 21 Walburgisheim
  • 20 Ursulinenkloster
  • 24 Haus Ostermann/ Hemmer
  • 25 Elisabethheim
  • 09 Haus Mönninghhoff




  • 01 Wallfahrtsbasilika in der Fußgängerzone, tagsüber geöffnet

  • 05 Propsteikirche + Krämergasse

    Kirchplatz 1 Öffnungszeiten: Tagsüber www.propstei-werl.de

  • 06 Pfarrhaus Propsteigemeinde

    Kirchplatz 4
    Nicht öffentlich zugänglich

  • 27 Städtisches Museum Am Rykenberg

    Am Rykenberg 1 Öffnungszeiten: Di-So 15.30 bis 17.30 Uhr
    www.werl.de

  • 45 Kapelle Mutter Gottes in der Not

    Liebfrauenstraße 1 Öffnungszeiten: Tagsüber
    www.propstei-werl.de

  • 38 Museum Forum der Völker

    Melsterstraße 15
    Öffnungszeiten:
    Di-Fr 10 bis 12 Uhr + 14 bis 17 Uhr
    Sa + So 14 bis 17 Uhr
    www.forum-der-voelker.de

  • 43 Kurpark + Salzgeschichte

    Ecke Erbsälzerstraße / Hammer Straße
    www.werl.de

  • Radtour Werler Kleeblatt

    Unterschiedliche Radtouren um Werl
    mehr Infos: www.Radtouren im Werler Kleblatt.de

  • Werler Stadtmodell

    An der benachbarten Informationstafel beginnt der Historischer Stadtrundgang.
  • Freizeitbad Werl

    In direkter Nähe der Radroute gelegen. www.freizeitbad-werl.de